06.01.2007 / Feuilleton / Seite 12

Sehr patent

»Copyright Copyriot«: Informationstechnologie ist politisch – Sabine Nuss erklärt, warum

Matthias Becker
Wenn sich im Juni 2007 die Staatschefs der acht mächtigsten Länder der Welt an der deutschen Ostseeküste treffen werden, steht ein Thema ganz oben auf der Tagesordnung: die Ausweitung und Durchsetzung des Patent- und Urheberrechts weltweit. Es soll Druck auf die Schwellenländer und andere Trikontstaaten aufgebaut werden, damit die gegen Verstöße wie illegales Kopieren und Produktfälschungen vorgehen. Den Wünschen der Kultur- und Medienindustrie entsprechend wollen Angela Merkel, George W. Bush und die anderen außerdem dem chaotischen und preiswerten Zirkulieren von Informationen, Musik und Texten übers Internet ein Ende machen. Dabei können sie auf unerwartete Unterstützung zählen: Während Bürgerrechtler und Dritte-Welt-Gruppen gegen die entsprechenden Handelsabkommen kämpfen, forderte im Dezember eine Gruppe britischer Popmusiker – darunter U2, Peter Gabriel und Roger Waters –, das englische Urheberrecht von 50 auf 95 Jahre zu verlängern und ...

Artikel-Länge: 5228 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe