30.10.2006 / Titel / Seite 1

High-noon im Mittelmeer

Knut Mellenthin
Beim Libanon-Einsatz der deutschen Marine hat es erneut einen Zwischenfall mit der israelischen Luftwaffe gegeben. Presseberichten zufolge wurde ein Bundeswehrhubschrauber in gefährlicher Weise von israelischen Jagdbombern bedrängt. Das Verteidigungsministerium bestätigte am Sonntag in Berlin, daß es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu einem »Vorfall« mit einem Bundeswehrhubschrauber und israelischen Jagdbombern des Typs F-16 gekommen ist.

Zuvor waren am vergangenen Dienstag sechs israelische Kampfflugzeuge im Tiefflug über das mit Abhörelektronik vollgestopfte deutsche Aufklärungsschiff »Alster« gedonnert und hatten – nach Bundeswehrangaben – zwei »Warnschüsse« abgegeben. Israelische Stellen hatten den Scheinangriff zunächst mit Behauptungen gerechtfertigt, die sich schnell als unwahr herausstellten. In diesen Versionen war von einem deutschen Hubschrauber die Rede, der sich angeblich auf Aufforderung nicht identifiziert habe. Der frag...

Artikel-Länge: 3874 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe