14.09.2006 / Titel / Seite 1

Rotes Rathaus belagert

Hohe Beteiligung bei Schülerstreik: Tausende demonstrierten in Berlin gegen Bildungskahlschlag. Hauptstadt-PDS glänzte durch Abwesenheit

Ralf Wurzbacher / Matthias Becker
Fünf Tage vor der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus sind am Mittwoch Tausende Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines eintägigen Schulstreiks gegen Bildungsabbau und Studiengebühren in der Hauptstadt auf die Straße gegangen. Nach Polizeiangaben 5000, laut Zählung der Veranstalter bis zu 10000 Teilnehmer zogen am Morgen ausgehend vom Roten Rathaus durch Berlins Mitte, um sich am Nachmittag zur Abschlußkundgebung mit anschließendem Konzert wieder vor dem Amtssitz des Regierenden Bürgermeisters, Klaus Wowereit (SPD), zu versammeln. Veranstalter und Beteiligte sprachen von einem »grandiosen, nicht für möglich gehaltenen Erfolg«, nachdem es im Vorfeld an etlichen Lehranstalten zu Repressionen und Einschüchterungsversuchen seitens der Schulleitungen gegenüber Streikwilligen gekommen war (jW berichtete).

Auf Transparenten und Flugblättern forderten die Demonstranten die Wiederherstellung der von der SPD-PDS-Regierung abgeschafften Lernmittelfreihei...

Artikel-Länge: 3458 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe