05.09.2006 / Titel / Seite 1

Bundeswehreinsatz: Libanon wenig begeistert

Noch immer keine Anforderung aus Beirut. Lafontaine warnt davor, den »Terror« ins Land zu holen

Peinlich, peinlich: Mit dem Gerede über »deutsche Verantwortung« hat sich die BRD für einen Militäreinsatz im Nahen Osten angebiedert – allerdings ohne daß die libanesische Regierung bislang deutsche Soldaten angefordert hätte. Eine für den gestrigen Montag angesetzte Sondersitzung des Bundeskabinetts, auf dem der Militäreinsatz beschlossen werden sollte, wurde daraufhin erst einmal abgesagt.

Dennoch sind die große Koalition ebenso wie die Bundeswehrführung nach wie vor heiß darauf, endlich deutsche Truppen ins Mittelmeer zu schicken. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt Gernot Erler (SPD) versprach allerdings am Montag, die libanesische Reg...

Artikel-Länge: 2042 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe