05.09.2006 / Titel / Seite 1

Bundeswehreinsatz: Libanon wenig begeistert

Noch immer keine Anforderung aus Beirut. Lafontaine warnt davor, den »Terror« ins Land zu holen

Peinlich, peinlich: Mit dem Gerede über »deutsche Verantwortung« hat sich die BRD für einen Militäreinsatz im Nahen Osten angebiedert – allerdings ohne daß die libanesische Regierung bislang deutsche Soldaten angefordert hätte. Eine für den gestrigen Montag angesetzte Sondersitzung des Bundeskabinetts, auf dem der Militäreinsatz beschlossen werden sollte, wurde daraufhin erst einmal abgesagt.

Dennoch sind die große Koalition ebenso wie die Bundeswehrführung nach wie vor heiß darauf, endlich deutsche Truppen ins Mittelmeer zu schicken. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt Gernot Erler (SPD) versprach allerdings am Montag, die libanesische Reg...

Artikel-Länge: 2042 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe