11.08.2006 / Titel / Seite 1

Bodenoffensive hält an

Rainer Rupp und Raoul Wilsterer
Die israelischen Angriffe auf den Libanon gingen am Donnerstag mit unverminderter Intensität weiter. Obwohl die Regierung in Tel Aviv behauptete, die angekündigte Ausweitung der Bodenoffensive für zwei oder drei Tage aussetzen zu wollen, rückten Einheiten der Armee in die Stadt Mardschajun neun Kilometer nördlich der Grenze vor. Anschließend nahmen sie laut Anwohnern eine strategisch wichtige Position auf einem Hügel über dem Tal des Litani-Flusses ein. Das geplante Vordringen bis zum Litani soll laut Militärangaben einen Monat in Anspruch nehmen. Ziel sei die Vernichtung von Hisbollah-Raketenbasen.

Die »Gottespartei« meldete ihrerseits die Zerstörung von 13 Panzern Israels im Südlibanon. Am Vortag waren 15 israelische Soldaten getötet worden, so viele wie noch nie an einem Tag seit Kriegsbeginn vor knapp einem Monat. Unterdessen berichtete ein israelischer Fernsehsender, daß unter getöteten Hi...

Artikel-Länge: 2848 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe