03.08.2006 / Ausland / Seite 7

Krieg seit 1948

In Südlibanon gibt es seit fast 60 Jahren keine Woche ohne israelische Angriffe

Rania Masri
Die Eskalation im Nahen Osten ist kein Konflikt zwischen Hisbollah und Israel, sondern ein Krieg der israelischen Regierung gegen das libanesische Volk. Das Kriegsziel ist eindeutig: jeden Widerstand gegen die Besatzungspolitik im Ansatz zu zerschlagen. Israel will, daß seine Nachbarn und die palästinensische Bevölkerung, deren Land es seit 1948 besetzt hält, so geschwächt werden, daß sie sich nicht mehr gegen die israelischen Angriffe verteidigen können.

Die nationale Widerstandsbewegung hat es unter maßgeblicher Führung der Hisbollah geschafft, die israelische Armee nach einer illegalen und brutalen 22jährigen militärischen Okkupation zum Rückzug aus Südlibanon zu zwingen – bis auf das Shabaa-Farmland im Süden Libanons, das Israel bis heute besetzt hält. Eine völlige Zerschlagung der Widerstandsbewegung würde nicht nur Libanon außerordentlich schwächen und Israel freie Hand geben, seine Aggressionen in der Region auszuweiten, sondern wäre auc...

Artikel-Länge: 4586 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe