28.07.2006 / Ausland / Seite 3

Warum Israel verlieren wird

Rainer Rupp
Israel begann im Libanon einen Krieg gegen Hisbollah, dem mit großer Wahrscheinlichkeit die in der Region verbreitete Furcht vor seinem militärischen Apparat zum Opfer fallen wird. Parallelen zum Krieg der USA im Irak liegen nahe. Die Lehre für den gesamten Mittleren Osten und darüber hinaus wird sein, daß ein vom Volk getragener, gut ausgebildeter, organisierter und standhafter Widerstand im sogenannten asymmetrischen Kampf selbst von der besten Hightech-Armee nicht besiegt werden kann. Diese Lehre wird nicht nur für Israel, sondern auch für die US-Pläne von verheerender Wirkung sein. Deshalb dürfte es sich in dem derzeitigen Krieg nicht um die »Geburtswehen eines neuen Mittleren Ostens« handeln, wie US-Außenministerin Condoleezza Rice meint, sondern um einen Wendepunkt im Verhältnis Israels und seiner Schutzmacht USA zur arabischen Welt. Die Strategen in Washington und Isael sind sich dessen offensichtlich bewußt, denn sie beschwören die Akteure im Feld...

Artikel-Länge: 3687 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe