22.07.2006 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der Schwarze Kanal. Einsames Israel

Werner Pirker
Der israelische Vizepremier Schimon Peres will Israels Bombenkrieg gegen die Zivilbevölkerung des Libanon nicht allein als einen legitimen Akt der Selbstverteidigung verstanden wissen. In einem Interview mit der deutschen Tageszeitung Die Welt läßt er Israel stellvertretend für die gesamte zivilisierte Menschheit handeln. Nach dem Drehbuch: Allein gegen die Mächte des Bösen.
»Wir stehen vier Organisationen gegenüber, die immun gegen alle diplomatischen oder politischen Bemühungen sind: dem Iran, Syrien, der Hamas und der Hisbollah«, beschreibt Peres die Nahost-Lage. »Sie hören auf niemanden, nicht auf die USA, nicht auf die EU, nicht auf Rußland – nicht einmal auf die arabischen Staaten oder den libanesischen Staatschef«. Die Welt wäre verloren, würde sich nicht Israel zur rettenden Tat aufschwingen.
»Israel ist also wirklich allein«, brachte Peres eine bittere Tatsache zur Kenntnis. »Niemand sonst kann sie (die Terrorstaaten) stoppen. Und niem...

Artikel-Länge: 4501 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe