17.07.2006 / Titel / Seite 1

USA wollen den Krieg

Werner Pirker
Die israelische Luftwaffe begleitet ihre Angriffe auf den Südlibanon mit höflichen Empfehlungen an die Bevölkerung, Dörfer und Häuser zu verlassen und in den Norden des Landes zu gehen: »In drei oder vier Stunden werden wir den Süden des Libanon heftig angreifen«, lautete die Warnung. Die Bombardements haben bisher mehr als hundert Tote unter der Zivilbevölkerung gefordert.

Todesopfer sind auch in Israel zu beklagen. Bei einem Raketenangriff der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah auf die israelische Hafenstadt Haifa wurden mindestens neun Menschen getötet. Der Hisbollah-Sender Al Manar berichtete, Ziel des Angriffs sei eine große Ölraffinerie gewesen. Israels Ministerpräsident Ehud Olmert stellte eine weitere Eskalation des kriegerischen Konflikts in Aussicht und drohte nach dem Raketenangriff mit »weitreichenden Folgen«. Die israelische Armee hat die Einwohner der Hauptstadt Tel Aviv und der weiter nördlich gelegenen Landesteile zur erhöhte...

Artikel-Länge: 3337 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe