13.07.2006 / Ansichten / Seite 8

»Großdemonstration wurde an den Stadtrand verlegt«

Russisches Sozialforum tagt während G-8-Gipfel in St. Petersburg. Repression gegen Globalisierungsgegner. Ein Gespräch mit Berit Schröder

Wolfgang Pomrehn
Berit Schröder ist aktiv in der Interventionistischen Linken und arbeitet derzeit in der Berliner G-8-Info- und Pressegruppe

Im russischen St. Petersburg findet am Wochenende der diesjährige G-8-Gipfel statt. Was ist an Protesten gegen das Treffen geplant?

Vieles wird sich auf das russische Sozialforum konzentrieren, das außerhalb der Stadt in einem Stadion stattfindet. Die Organisatoren hatten lange darum ringen müssen, für diese Versammlung eine Erlaubnis zu bekommen. Auf dem Forum treffen sich die unterschiedlichsten Kreise. Schwerpunkt werden weniger die globalen Bezüge und der Gipfel sein, sondern Themen wie Sozialabbau, Rentenkürzungen, Mieterprobleme oder die Privatisierung von Teilen der Bildung und vor allem der kommunalen Dienstleistungen.

Neben dem Sozialforum gibt es derzeit in Moskau ein dreitägiges libertäres Forum. Dort trifft sich das anarchistische Spektrum. Während man jetzt im Zusammenhang mit dem G-8-Gipfel aus dem ganzen Land von z...

Artikel-Länge: 4336 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe