29.06.2006 / Ausland / Seite 3

Die Welt schaut weg oder WM

Äquidistanz oder Schweigen - allenfalls verhaltene internationale Reaktionen auf Israels Gaza-Invasion

Rüdiger Göbel

Die israelische Armee hat eine großangelegte Bodenoffensive gestartet und ist mit rund 5000 Soldaten im Gazastreifen einmarschiert. Spitzenpolitiker des Landes kündigten zudem Angriffe auf das Nachbarland Syrien an. Und doch muß Israel - wie so oft - internationale Reaktionen nicht fürchten. Die Gewalteskalation der nahöstlichen Besatzungsmacht stößt weitgehend auf Schweigen, selbst in den arabischen Ländern. Bitter für die Palästinenser, die Welt schaut weg oder WM. Allein seit Beginn der Fußballweltmeisterschaft wurden mehr als 20 Palästinenser von der israelischen Armee getötet. Obgleich sich unter den Toten zahlreiche Kinder fanden, Deutschland und die EU hielten still.

Wenn es Reaktionen auf die Gaza-Invasion im Ausland gibt, zeichnen sie sich du...

Artikel-Länge: 2445 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe