13.05.2006 / Thema / Seite 10

Post aus Teheran

Dokumentiert: Brief des Präsidenten der Islamischen Republik Iran, Mahmud Ahmadinedschad, an George W. Bush, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (Teil I)

In einem ungewöhnlichen, weltweit beachteten Schritt hat sich der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad am Montag mit einem 18 Seiten langen Brief an seinen US-amerikanischen Amtskollegen George W. Bush gewandt. Ziel des Schreibens ist die Einleitung eines umfassenden Dialogs mit den USA, der alle Aspekte der seit der Revolution von 1979 unterbrochenen Beziehungen berücksichtigen soll. junge Welt dokumentiert den Brief in voller Länge in zwei Teilen. Die Übersetzung des mittlerweile auf der Internetseite des iranischen Präsidenten in Englisch veröffentlichten Schreibens besorgte Jürgen Heiser.

Außerdem dokumentiert jW in diesem Zusammenhang einen von den Medien kaum beachteten offenen Brief von Hassan Rowhani. Er wurde am Donnerstag auf der Website des US-Nachrichtenmagazins Time veröffentlicht und enthält neue Vorschläge zur Lösung des Atomkonflikts. Rowhani war bis zum Regierungsantritt Ahmadinedschads Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheits...

Artikel-Länge: 11490 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe