27.12.2005 / Thema / Seite 10

Verbrechen Weltmarkt

Marx reloaded. Die Wiederkehr des ordinären Kapitalismus. Die Globalisierung der Ungleichheit (Teil I)

Winfried Wolf

Als das ZDF 2004 eine Umfrage nach den »größten Deutschen« durchführte, waren die ersten zwei Plätze mit Konrad Adenauer und Martin Luther keine großen Überraschungen. Doch auf Platz drei landete – zur Verblüffung vieler und zum Ärger einiger – Karl Marx. Ein Ausrutscher? 2005 führte der Spiegel eine Umfrage zur Bedeutung von Karl Marx durch. Danach sind – mit nur geringen Unterschieden zwischen Ost und West – 50 Prozent der Deutschen der Ansicht, daß »die Kritik von Karl Marx am Kapitalismus heute noch ihren Sinn« hat. 56 Prozent finden gar, daß der Sozialismus »eine gute Idee (ist), die bislang schlecht ausgeführt wurde.« Ansichten einer aussterbenden Spezies von Ostalgikern? Der Spiegel ergänzte entsetzt: »Hier fiel die Zustimmung bei den Jüngeren sogar noch höher aus.«

Der Ökonom und Nobelpreisträger Milton Friedman betonte jüngst in einem ausführlichen Interview in der Welt, daß sich diese 56 Prozent der deutschen Bevölkerung gründlich i...

Artikel-Länge: 19053 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe