18.11.2005 / Ansichten / Seite 8

»Wir finden den Palast-Abriß einfach unvernünftig«

Am Samstag demonstrieren Berliner für den Erhalt des Palastes der Republik. Weitere Proteste sind vorgesehen. Ein Gespräch mit Karin Baumert

Peter Wolter

* Karin Baumert ist eine Sprecherin des »Bündnisses für den Palast«, das verhindern will, daß Ende Dezember der Abriß des Ostberliner »Palastes der Republik« beginnt.

F: Das »Bündnis für den Palast« ruft für Samstag in Berlin zu einer Protest-demo dagegen auf, daß der von der DDR erbaute »Palast der Republik« abgerissen wird. Meinen Sie ernstlich, Sie können das Gebäude retten?

Wir finden den Abriß unvernünftig. Wir glauben außerdem, daß alle Argumente gelogen sind, mit denen die Behörden das rechtfertigen. Mittlerweile haben immer mehr Menschen erkannt, wie sie an der Nase herumgeführt werden. Jedenfalls sind wir in kurzer Zeit zu einer ernstzunehmenden Kraft geworden.

F: Wie groß ist Ihr Bündnis?

Jeden Tag schließen sich uns mehr Menschen an. Wir werden z. B. von Architektenvereinigungen unterstützt, von den Grünen und auch von der Grünen Jugend. Hinzu kommen alle möglichen Institutionen – d...

Artikel-Länge: 4314 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe