13.10.2005 / Ausland / Seite 8

Abgeschrieben

Erklärung aus Israel zum Friedensnobelpreis für die IAEA

* Erklärung von Akiva Orr, Mitglied des israelischen Komitees für die Befreiung des ganzen Nahen Ostens von allen Massenvernichtungsmitteln, zur Verleihung des Friedensnobelpreises an die Internationale Atomenergiebehörde IAEA und deren Leiter Mohamed ElBaradei:

Der Friedensnobelpreis für das Jahr 2005 wurde an die IAEA und Mohamed ElBaradei vergeben für ihre »Bemühungen zu verhindern, daß die Atomenergie für militärische Zwecke mißbraucht wird, und sicherzustellen, daß der Einsatz der Atomenergie für friedliche Zwecke auf möglichst sichere Weise erfolgt«.

Warum hat das Nobelpreis-Komitee ElBaradei Mordechai Vanunu vorgezogen, der 18 Jahre in israelischer Haft war, weil er die Weltpresse über Israels Atomwaffen informiert hatte? Die Auszeichnung Vanunus mit dem Friedenspreis wäre ein mutiger Schritt gegen die Atombewaffnung gewesen.

Das Nobelpreis-Komitee scheint Angst vor einer Konfrontation mit der israelischen Regierung oder vor dem Vorwurf ...





Artikel-Länge: 3644 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe