12.09.2005 / Ausland / Seite 2

Besatzung nur offiziell beendet

Israel hob Militärverwaltung des Gazastreifens auf. Palästinenser protestieren gegen Zwangsmaßnahmen

In einer symbolischen Abstimmung hat das israelische Kabinett am Sonntag einstimmig die Beendigung der 38 Jahre dauernden Besatzung des Gazastreifens beschlossen und die Militärverwaltung des Gebiets aufgehoben. Zwei Wochen nach der Räumung aller jüdischen Siedlungen sollten die letzten Soldaten den Gazastreifen am heutigen Montag verlassen. Das Kabinett sprach sich außerdem dafür aus, die jüdischen Synagogen im Gazastreifen vor dem Abzug nicht zu zerstören.

Die Minister stimmten mit 14 zu zwei Stimmen gegen einen Abriß der Synagogen. Noch vor einem Jahr hatten sie mehrheitlich für eine Zerstörung plädiert. Kabinettsminister Kaim Ramon warnte im Armeerun...

Artikel-Länge: 2087 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe