17.08.2005 / Ausland / Seite 1

Massenfestnahmen bei Gazastreifen-Räumung

Vor Ablauf der Frist zum freiwilligen Abzug: Wachsender Widerstand gegen Israels Armee und Polizei

Raoul Wilsterer

Am heutigen Mittwoch um 0.00 Uhr sollte die Frist für ein freiwilliges Verlassen der jüdischen Siedlungen im Gazastreifen ablaufen. In den 24 Stunden zuvor nahm allerdings der rechtsextreme Widerstand gegen die Räumung der seit 38 Jahren widerrechtlich besetzten Gebiete an Schärfe zu. In Neve Dekalim durchbrach die Polizei am Dienstag morgen das Eingangstor zur Siedlung und verschaffte sich gewaltsam Zugang zur »Hauptstadt« des Siedlungsblocks Gusch Katif. Hunderte Uniformierte stürmten in die Siedlung, Hunderte Abzugsgegner versperrten ihnen den Weg, weit mehr als ein Dutzend von ihnen wurde festgenommen.

Bereits in der Nacht zum Dienstag hatten israelische Soldaten rund 5...

Artikel-Länge: 2149 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe