12.08.2005 / Ausland / Seite 1

Israels Premier beerdigt Roadmap

Nahost: Scharon schließt weitere Schritte im Entspannungsprozeß aus. Soldat für Todesschüsse verurteilt

Nach dem Abzug aus dem Gazastreifen will der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon keine weiteren »Zugeständnisse« in zentralen Punkten des Entspannungsprozesses in Nahost machen. Die großen jüdischen Siedlungsblöcke im besetzten Westjordanland würden weiter existieren, sagte Scharon am Mittwoch abend. Nach den Planungen sollen diese zudem ausgebaut und miteinander vernetzt werden. Die Siedlungen im Westjordanland sollten bleiben und weiter auf dem Landweg mit Israel verbunden sein, sagte Scharon im israelischen Fernsehen. Auch über den Status von Jerusalem oder eine Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge werde nicht verhandelt, so der Premier weiter.<...

Artikel-Länge: 2088 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe