22.06.2005 / Ausland / Seite 3

Der Irrtum des Präsidenten Fox

Das Aufstandskapitel in Chiapas ist noch nicht erledigt

Diego Cevallos, IPS

Vor elf Jahren wurden die Angriffe der mexikanischen Armee gegen die Zapatistische Armee zur Nationalen Befreiung (EZLN) im südlichen Bundesstaat Chiapas per Gesetzbeschluß eingestellt. Noch im Januar dieses Jahres erklärte Staatspräsident Vicente Fox das Kapitel »Aufständische« für erledigt. Zugleich beschuldigten Oppositionspolitiker und Menschenrechtler das ultrakonservative Regime in Mexiko-Stadt jedoch, die Angriffe auf die Zapatisten fortzusetzen.

In Chiapas herrscht immer noch große Armut. Was die Menschenrechte und den Respekt der indigenen Völker angeht, hat sich in den letzten Jahren wenig bewegt. »Die Ar...

Artikel-Länge: 1965 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe