21.05.2005 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der neue Antisemitismus

Der schwarze Kanal

Werner Pirker

Wie schon im Vorjahr sorgt auch dieses Jahr wieder ein Antisemitismus-Papier der EU für Aufregung. Heute wie damals sind nicht die in dem Bericht der in Wien ansässigen Europäischen Stelle zur Beobachtung von Rassismus (EUMC) enthaltenen Behauptungen Gegenstand der Empörung, sondern die Tatsache, daß die Beobachter eine Veröffentlichung ihrer Beobachtungen nicht zulassen wollen. Aus diesen ergibt sich nämlich als Kernthese, daß die Ursache für die Zunahme des Antisemitismus in negativen Haltungen gegenüber dem Staat Israel zu suchen sei. Dies in den öffentlichen Raum zu stellen, befürchten die Rassismusforscher, könnte das Verhältnis Europas zu den arabischen bzw. islamischen Staaten noch weiter belasten, wenn nicht sogar dem antiislamischen Rassismus – dessen Existenz die beamteten Antirassisten immerhin noch wahrnehmen – Vorschub leisten.

So wurde zweimal politisch korrekt zur Veröffentlichung nicht freigegeben, was zweimal politisch ebenso korrekt de...

Artikel-Länge: 4500 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe