16.04.2005 / Ausland / Seite 6

Bulldozer gehen weiter an Israel

Caterpillar-Aktionärsversammlung lehnte Untersuchung von Häuserzerstörungen in Palästina ab

Norman Griebel

Der weltweit größte Hersteller von Baumaschinen lehnt eine Untersuchung zum Einsatz der von ihm hergestellten Planierraupen zum Abriß palästinensischer Häuser ab. Auf der Jahreshauptversammlung der Aktionäre der Caterpillar Inc. war ein entsprechender Antrag in dieser Woche in Chicago abgelehnt worden. Dies meldete der arabische TV-Sender Al Dschasira im Zusammenhang mit einem Bericht über den Abriß zweier palästinensischer Häuser in der Stadt Anata am Donnerstag.

Die israelische Armee benutzt Caterpillar-Maschinen, einschließlich der speziell modifizierten D-9- und D-10-Bulldozer, in den besetzten palästinensischen Gebieten. Seit 1967 wurden mit diesen...

Artikel-Länge: 2118 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe