12.04.2005 / Inland / Seite 8

Abgeschrieben

Aus einem Aufruf des Bündnisses »Stop Caterpillar«

* Am Mittwoch findet die Jahreshauptversammlung des Baumaschinenherstellers Caterpillar Inc. in Chicago statt. Das Bündnis »Stop Caterpillar« ruft aus diesem Anlaß Vorstand, Geschäftsführung und Anteilseigner auf, den Verkauf von Bulldozern als Waffen sofort einzustellen. Zeppelin, Vertriebspartner der Firma in Deutschland, wird aufgefordert, auf Caterpillar einzuwirken, sich an die UN-Normen für transnationale Konzerne zu halten.

Anläßlich der Jahreshauptversammlung der Aktionäre der Caterpillar Inc. am 13. April 2005 in Chicago fordern wir den Vorstand, die Geschäftsführung und die Mitarbeiter der Firma Zeppelin/CAT auf, die »UN-Normen für die Verantwortung transnationaler Konzerne und anderer Wirtschaftsunternehmen im Hinblick auf die Menschenrechte« einzuhalten. Diese Norm legt fest, daß transnationale Konzerne sich nicht an Kriegsverbrechen und anderen Verstößen gegen Menschenrechte und internationales humanitäres Recht beteiligen oder von ihnen ...

Artikel-Länge: 3411 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe