19.03.2005 / Thema / Seite 10

Präventiver Antikommunismus

Arnold Schölzel

Bernhard Schmid hat in dem Band »Sie warn die Antideutschesten der deutschen Linken« kürzlich die Geschichte der jüngsten antideutschen Bewegung unter dem Titel »Deutschlandreise auf die Bahamas. Vom Produkt der Linken zur neoautoritären Sekte« nachgezeichnet. Demnach entstand die Strömung weder grund- noch anlaßlos. Schmid macht in seinem Artikel so etwas wie einen Urtext der Antideutschen aus, der unter dem Titel »Warum die Linke antideutsch sein muß« im Februar 1990 in der marxistischen Monatszeitung AK, dem früheren Organ des Kommunistischen Bundes (KB) erschien. Der Autor war Jürgen Elsässer.

Er griff eine These auf, die von der deutschen Linken seit dem Vormärz, seit den Jahren vor der Revolution von 1848, immer wieder formuliert wurde. In den Worten von Marx 1844 lautet sie: »Wir haben nämlich die Restaurationen der modernen Völker geteilt, ohne ihre Revolutionen zu teilen.« Diese Auffassung bestimmte nicht nur die Sicht von Marx und Engels ebenso...

Artikel-Länge: 15696 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe