06.12.2004 / Ausland / Seite 2

Menschenjagd im Westjordanland

Palästinensischer Premier: Israel blockiert neuen Friedensprozeß / Weitere Meldungen

Der palästinensische Ministerpräsident Ahmed Kureia hat Israel vorgeworfen, mit fortgesetzten Militäraktionen eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses zu behindern. »Zu einem Zeitpunkt, wo wir uns der Demokratie nähern, setzt Israel leider seine Morde fort«, sagte Kureia am Samstag in einer Kabinettssitzung. Am Freitag hatten israelische Soldaten bei einer Razzia im Westjordanland ein Mitglied der Organisation Islamischer Dschihad getötet, als der Mann aus einem umstellten Haus zu fliehen versuchte. Bei einer weiteren Razzia am Samstag wurde ein Hamas-Mitglied festgenommen.

Unterdessen haben Ägypten und Israel am Sonntag Gefangene ausgetauscht. Beobachter werteten dies als Zeichen der Entspannung zwischen beiden Staaten nach dem Tod des palästinensischen Präsidenten Yassir Arafat. Die Übergabe der Gefangenen fand am Grenzübergang Taba statt. Erst vor wenigen Tagen waren der ägyptische Außenminister Ahmed Abul Gheit und Geheimdienstchef O...

Artikel-Länge: 5115 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe