17.11.2004 / Ansichten / Seite 3

»Den Schwachen zum Recht verhelfen«

Die Erich-Mühsam-Gesellschaft in Lübeck zeichnet die israelische Rechtsanwältin und Friedenskämpferin Felicia Langer aus. Gespräch mit Sabine Kruse*

Rüdiger Göbel

* Sabine Kruse ist Vorsitzende der Erich-Mühsam-Gesellschaft in Lübeck

F: Nach der Tageszeitung junge Welt im Jahr 2003 erhält Felicia Langer den Erich-Mühsam-Preis 2005. Was zeichnet die Preisträgerin aus Israel aus?

Felicia Langer hat über 20 Jahre lang als israelische Rechtsanwältin palästinensische Häftlinge verteidigt und hartnäckig für deren Rechte gekämpft. Dafür erfuhr sie eine große Wertschätzung in der palästinensischen Bevölkerung, aber auch in dem Teil Israels, der die Politik von Ariel Scharon kritisiert bzw. verurteilt. Seit sie in Deutschland lebt, setzt sie ihr Engagement für Frieden im Nahen Osten fort.

Wie Erich Mühsam in seinen Schriften den Obrigkeitsstaat bekämpfte und den Zusammenhang von Macht einerseits und Unterdrückung und Armut andererseits thematisi...

Artikel-Länge: 2570 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe