19.05.2004 / Ansichten / Seite 3

Entrechtung

Israelische Großoffensive gegen Zivilisten

Werner Pirker

Bevor die Israelis aus dem Gazastreifen abziehen, wird dort kein Stein mehr auf dem anderen stehen. Anders läßt sich die gegenwärtige Militäraktion in und um das Flüchtlingslager Rafah nicht interpretieren. Der Operationsplan sieht vor, Hunderte Häuser plattzumachen, um die Pufferzone zu Ägypten auszuweiten. Ein Graben soll das Viertel Tel Sultan vom Rest Rafahs abschneiden. Was derzeit vor sich geht, ist eine Großoffensive gegen die palästinensische Zivilbevölkerung.

Die Zerstörung von Häusern ist die ultimative Methode der israelischen Unterdrückungspolitik, die äußerste Form der Entrechtung. Das elementare Menschenrecht auf Wohnen – und sei es in den ärmlichsten Behausungen – wird von den Besatzern permanent zur Disposition gestellt. Die Vernichtung palästinensisc...

Artikel-Länge: 2434 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe