05.04.2004 / Thema / Seite 10

Wir haben Alternativen!

Warum die Gewerkschaftsspitzen die Hosen voll haben, und was geschehen müßte, um dem Protest nachhaltig Gehör zu verschaffen. Redeauszüge vom Aktionstag

Peter Grottian / Ulla Pingel / Ralf Hoffrogge
* Am vergangenen Sonnabend fanden europaweit Massenproteste gegen die neoliberale Verarmungspolitik der großen Koalition der bürgerlichen Parteien statt. Bei der mit mehr als 250 000 Teilnehmern deutschlandweit größten Demonstration in Berlin gab es auch zahlreiche Redebeiträge von Personen, die der DGB-Führung und ihrer Politik fernstehen. So sprachen u. a. Professor Peter Grottian, Sprecher des Berliner Bündnisses gegen Sozial- und Bildungsraub, Ulla Pingel vom ver.di-Erwerbslosenausschuß und Ralf Hoffrogge, Student an der Freien Universität, deren Beiträge wir – teilweise leicht gekürzt – dokumentieren.


Am 1. November letzten Jahres demonstrierten hier in Berlin 100 000 Menschen. Heute sollen es weit mehr werden. Im November war es ein Aufbegehren der Gewerkschaftsbasis, widerständiger Bürgerinnen und Bürger, sozialer Gruppen, außerparlamentarischer Bewegungen, enttäuschter PDS- und SPD-Basis – Bsirske kam als Demonstrationsteilnehmer der Gewerksch...

Artikel-Länge: 21307 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe