20.12.2003 / Ansichten / Seite 3

Trotz Hetze in ARD-Magazin: Weiter Spendenerfolg für Irak?

jW sprach mit Willi Langthaler von der Antiimperialistischen Koordination (AIK) in Wien

Rüdiger Göbel

* Langthaler leitete vor der US-Invasion mehrere Solidaritätsdelegationen in den Irak. Im ProMedia-Verlag (Wien) erschien von ihm zuletzt zusammen mit jW-Mitarbeiter Werner Pirker das Buch »Ami go home. Zwölf gute Gründe für einen Antiamerikanismus«.


F: Das ARD-Magazin Panorama wetterte in der vergangenen Woche gegen die mutmaßliche Unterstützung des irakischen Widerstands durch die hiesige Friedensbewegung. Im Zentrum stand dabei die von Ihnen mitinitiierte Kampagne »10 Euro für den irakischen Widerstand«, mit der laut Panorama terroristische Aktivitäten finanziert würden. Welche Reaktionen erhielten Sie auf die Sendung?

Die Reaktionen waren überwiegend positiv. Viele haben sich bereit erklärt zu Spenden, einige – trotz der Hexenjagd auf all jene, die den nach internationalem Recht legitimen Widerstand unterstützen – öffentlich dafür mit ihrem Namen einzustehen. In den nächsten Tagen werden wir die neue Liste der deutschen Unterstützer der iraki...




Artikel-Länge: 4294 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe