06.12.2003 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Herrschaftsideologie Philosemitismus

Der schwarze Kanal

Werner Pirker

Der Antisemitismus in Europa nehme ständig zu, konstatieren die Verfasser einer Studie, die von der EU-»Beobachtungsstelle für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit« in Auftrag gegeben wurde. Das sei vor allem auf die Entwicklung des Nahost-Konfliktes zurückzuführen. Diese »Untersuchung« war ob ihres tendenziösen, die arabische bzw. palästinensische Position diskreditierenden Charakters unter Verschluß gehalten worden. Der grüne EU-Parlamentarier Daniel Cohn-Bendit hat sie via Internet der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Was immer er dabei beabsichtigt haben mag, man sollte es ihm nicht verübeln. Denn er hat – gegen seine Absicht – einen Skandal aufgedeckt. Die Bewertung israelkritischer Meinungen als »antisemitisch« ist skandalös – obwohl längst ein zentraler Bestandteil der offiziellen Meinungsproduktion.

Die Ächtung des Antisemitismus ist ein Gebot jeder zivilisierten Gesellschaft. Es fragt sich jedoch, warum in den zivilisierten Gesellschaften des...

Artikel-Länge: 4497 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe