11.09.2003 / Ansichten / Seite 3

Sicherheitspolitik

Terror in Israel und Palästina

Werner Pirker

Der Terroranschlag der Hamas, dem 17 Zivilisten zum Opfer fielen, fand umgehend seine staatsterroristische Antwort. Und das wird so weitergehen. Die israelische Führung hat sich die Vernichtung der islamistischen Kader zum Ziel gesetzt. Da diese sich innerhalb der palästinensischen Gesellschaft wie der sprichwörtliche Fisch im Wasser bewegen, bedeutet das Krieg gegen die Zivilbevölkerung. Das wird das Potential terroristischer Selbstmordkandidaten weiter erhöhen.

Terrorismus in Palästina, das ist keine Erfindung der autochthonen Bevölkerung. Der Terror wurde von den Zionisten, die sich als nationale Unabhängigkeitsbewegung gegen die Briten dünkten, als Kampfform eingeführt und zur systematischen Vertreibung der Palästinenser aus ihrem Land weiterentwickelt. In der zionistischen Landnahme liegt die Ursache des Gewaltverhältnisses zwischen Israelis und Palästinensern...

Artikel-Länge: 2767 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe