05.09.2003 / Thema / Seite 10

Ein heiterer Klassiker

jW dokumentiert die Gedenkrede von Matthias Oehme auf der Trauerfeier für Peter Hacks am Donnerstag in Berlin

* Gestern vormittag wurde Peter Hacks auf dem Friedhof der französischen Gemeinde zu Berlin im engsten Familienkreis beigesetzt und beerdigt. Hacks' Grab ist nahe bei dem Theodor Fontanes. Hacks hatte es abgelehnt, auf einer reservierten Grabstelle der Akademie der Künste auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof bei Bertolt Brecht zu liegen. Ihn störte dort Heiner Müllers Pilgerstätte. Mit ihm hatte er sich »nicht soviel zu sagen, daß es für eine Ewigkeit reicht«.


Zur anschließenden Trauerfeier, die überraschend von drei Berliner Radiosendern angekündigt wurde, versammelten sich vierhundert Gedenkende in der Hugenottenkirche des Französischen Doms auf dem Gendarmenmarkt. Vertreter der Akademie der Künste, der Bundesregierung, des Berliner Senats und der PDS erschienen pietätvoll nicht und entsprachen so dem offiziellen Boykott des Dichters in den letzten fünfzehn Jahren. Von den in Berlin noch spielenden Theatern waren keine Vertreter anwesend. Die...

Artikel-Länge: 12600 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe