03.09.2003 / Ansichten / Seite 3

Ausnahmezustand in Nablus: Wie verhält sich die Armee?

jW sprach mit Anna Berlin. Sie hält sich seit einigen Wochen in der Westbank auf

Endy Hagen

F: Wie ist die Lage in Nablus zur Zeit?

Sehr schwierig und unüberschaubar. Die Armee hatte am 22. August die Altstadt besetzt. Vor ein paar Tagen sind sie wieder abgezogen, haben zunächst das benachbarte Flüchtlingslager Balata besetzt. Derzeit gibt es immer wieder Vorstöße in das Zentrum von Nablus. Es herrscht fast ständig Ausgangssperre. Die Armee durchsucht systematisch die Häuser. Die Soldaten gehen von Haus zu Haus, hämmern gegen die Türen, die Leute lassen sie rein, dann machen die Soldaten alles dicht, und es wird sehr laut im Haus. Zum Teil greifen sich die Soldaten Menschen und benutzen sie als Schutzschilde, wenn sie Häuser betreten.

Die ganze Altstadt und das Gebiet drumherum wimmelt von Soldaten. Sie haben Dutzende von Häusern besetzt, von denen aus sie die Altstadt kontrollieren. Die völlig verängstigten Familien, die dort wohnen, werden in ein oder zwei Räume gesperrt und müssen bitten, um an ihr eigenes Essen zu k...

Artikel-Länge: 3569 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe