16.01.2003 / Inland / Seite 6

Nachruf

Zum Tod von Dieter S. Lutz

Tobias Pflüger

Dieter S. Lutz ist tot. Diese Nachricht ist ein Schock. Dieter S. Lutz starb in der Nacht zum Dienstag in Berlin im Alter von nur 53 Jahren. Lutz studierte Recht und Politik u.a. in Tübingen und London und war seit 1993 in Hamburg Professor. »Prof. Dr. Dr. Dieter S. Lutz« ist der wohl bekannteste und einflußreichste Friedensforscher Deutschlands gewesen. Dieter S. Lutz war Leiter des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik in Hamburg (IFSH), das seit 1971 besteht und dessen Führung er von Egon Bahr 1994 übernommen hat. Seit der Gründung der staatlich finanzierten Bundesstiftung Friedensforschung (DSF) im Herbst 2000 war Dieter S. Lutz deren Vorsitzender. Lutz leitete auch das Zentrum für OSZE-Forschung (CORE), ebenfalls in Hamburg. Dies sind nur wenige Beispiele für seine reichhaltigen Tätigkeiten.

Der Einfluß von Dieter S. Lutz kam aber nicht durch seine Ämter, wichtiger waren seine umfangreichen Kontakte, die von der Bundeswehr über ...

Artikel-Länge: 3489 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe