Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
04.03.2020 / Sport / Seite 2 (Beilage)

»Haben gezeigt, dass wir handeln«

Kein Geld, kein Spielbetrieb, kein Trikotsatz – das deutsche Frauennationalteam im Rugby führt ein Schattendasein. Ein Gespräch mit Vivian Bahlmann

Oliver Rast

Rugby gilt hierzulande als Randsport. Rugby von Frauen ist gewissermaßen ein Randsport innerhalb eines Randsports. Sie sind seit 2018 Nationalspielerin im traditionellen 15er-Rugby. Ihnen und Ihrem Team wurde Ende vergangenen Jahres seitens des Deutschen Rugbyverbands, DRV, mitgeteilt, dass Sie nicht an der Europameisterschaft im März 2020 teilnehmen werden. Wie haben Sie davon erfahren?

Nicht direkt. Über Mail und Whatsapp Anfang Dezember 2019. Unsere damalige Teammanagerin teilte uns die Entscheidung des DRV mit. Der DRV-Präsident hat demnach beim europäischen Rugby­verband den Rückzug unseres Teams verkündet. Fristgerecht sozusagen, weil bei einer zu spät eingegangenen Absage Strafzahlungen fällig gewesen wären.

Pardon, das bedeutet, der DRV meldet sein eigenes Team ohne vorherige Rücksprache mit den Betroffenen einfach so ab?

Der Vorgang an sich ist kurios, stimmt. Bekannt ist seit Jahren, dass der DRV ziemlich klamm ist, wenig finanzielle Ressourcen ...

Artikel-Länge: 7695 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €