Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
22.02.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 2 (Beilage)

Da sind wir aber immer noch ...

Die Genossenschaft LPG junge Welt ist Mehrheitseignerin des Verlags 8. Mai. Der sichert seit 25 Jahren die Existenz dieser Tageszeitung

Stefan Huth

Der Weg war steinig, doch aller Mühen wert. Nach harten politischen Auseinandersetzungen und einer Reihe ökonomischer Rückschläge steht die junge Welt heute, 25 Jahre nach Gründung des Verlags 8. Mai GmbH und der Genossenschaft LPG junge Welt eG, bemerkenswert stabil da. Zu danken ist das neben dem Engagement aller in Verlag und Redaktion Beschäftigten, die für einen im Branchenvergleich äußerst niedrigen Lohn eine politisch konkurrenzlose Zeitung machen, auch und vor allem den jW-Leserinnen und -Lesern.

Auf deren Solidarität ist Verlass, das hat sich in allerhand Krisensituationen gezeigt: sei es angesichts von Kampagnen, die vermeintliche Freunde in »Sorge« um den Kurs der Zeitung gern einmal organisieren, sei es bei exorbitanten Preissteigerungen für die Zustellung der gedruckten Ausgabe, mit denen wir Anfang 2019 völlig unerwartet und gegen alle Zusagen seitens der Deutschen Post AG konfrontiert worden sind – mindestens 90.000 Euro zusätzlichen Kosten...

Artikel-Länge: 8395 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.