Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
27.11.2019 / Inland / Seite 2 (Beilage)

Relativierte Menschenwürde

Während das Szenario einer »Klimaapartheid« droht, werden die Rechte behinderter und chronisch kranker Flüchtlinge immer noch missachtet

Katrin List

Im Jahr 2016 befanden sich 66 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Nach Schätzungen des Flüchtlingshilfswerks UNHCR liegt der Anteil der Menschen mit Behinderungen unter ihnen bei 13,2 Millionen. Allerdings gibt es bislang keine verbindlichen Zahlen, denn die internationale Datenlage ist lückenhaft. Die körperliche Verfassung von Geflüchteten wird bei der Registrierung oft nicht festgestellt. Hilfsorganisationen nehmen an, dass 30 Prozent der geflüchteten Menschen spezifische gesundheitliche Bedürfnisse haben.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nennt unter den zehn Bedrohungen für die Gesundheit der Menschen die Luftverschmutzung als das größte Risiko und als Hauptursache für den Klimawandel. Unsichere Lebensbedingungen, die zum Verlassen des Heimatlandes zwingen, stellen nicht zuletzt auch für Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen eine besondere Belastung dar. Mit Blick auf die Klimakrise und die ungleiche globale Verteilung v...

Artikel-Länge: 5092 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €