Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
17.07.2019 / Ausland / Seite 7 (Beilage)

Wiener Gemeindebau angespannt

Größte Immobilienbesitzerin Europas kann steigenden Bedarf nicht decken

Christian Kaserer, Wien

Österreichs Hauptstadt hat in puncto Wohnen einen in Europa einmaligen Ruf. Die Mieten seien erschwinglich, die Wohnungsnot überschaubar, und eine Gentrifizierung sei kaum festzustellen. Vieles von dem, was der Stadt heute nachgesagt wird, hat sie der kurzen Epoche des sogenannten »Roten Wien« zu verdanken (siehe jW-Thema vom 19. Juni): Vor hundert Jahren, kurz nach Ausrufung der ersten Republik, wurden die Sozialdemokraten zur stärksten Partei in der Hauptstadt gewählt. Um hier ihren Machtanspruch zu verteidigen und eine Hegemonie gegen das von der ÖVP regierte Umland einerseits sowie gegen die von der ÖVP allein geführte Bundesregierung andererseits aufzubauen, begann man mit einem umfassenden sozialen Wohnbauprogramm. Es entstand der berühmte und Wien bis heute prägende Gemeindebau.

Bis zur Machtübernahme der Austrofaschisten 1934 und hernach der Nazis wu...

Artikel-Länge: 6676 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.