Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
24.10.2018 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 6 (Beilage)

Grenzen überwinden

Beim Billigflieger Ryanair streiken Piloten und Flugbegleiter immer öfter gemeinsam und länderübergreifend

Stefan Thiel

Die Hölle am Himmel. So überschrieb Die Zeit am 9. August einen Artikel zum Thema Luftverkehr. Über unseren Köpfen und auf den Airports herrschten Chaos und Irrsinn. Der Flugverkehr nehme immer mehr zu, auch weil die Ticketpreise immer weiter sänken. In erster Linie ging es den Autoren des bürgerlichen Wochenblattes um die Umwelt- und Klimaschädlichkeit dieser Form der Massenmobilität. Doch auch sie kamen nicht umhin zu bemerken, dass nicht nur genervte Passagiere und die Umwelt litten, sondern auch die Beschäftigten der Fluggesellschaften. Mit dem ersten großen Billigflieger Ryanair habe auch für sie der »Wahnwitz« begonnen.

In der Tat, Ryanairs Hauptsache-billig-Strategie hat ihren Preis: Tickets für unter 20 Euro freuen vielleicht die Kunden, für die europaweit etwa 5.000 Piloten und 8.000 Flugbegleiter der irischen »Low-Cost«-Airline haben sie jedoch fatale Folgen. So arbeiten etwa viele Flugzeugführer zwar für, aber nicht bei Ryanair. Das sogenannte ...

Artikel-Länge: 7004 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €