08.08.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 8 (Beilage)

Entgiftungskur gefordert

Theaterleute und Wissenschaftler wollen das Totalherbizid Glyphosat aus Ostbrandenburg verbannen. Landwirte sehen sich zu Unrecht am Pranger

Jana Frielinghaus

»Die Landwirtschaft muss enkeltauglich werden«, unter diesem Motto stand eine Veranstaltung am 10. Juni, zu der das »Theater am Rand« ganz im Osten Brandenburgs an der polnischen Grenze eingeladen hatte. Es ging – eigentlich – vor allem um das Pflanzengift Glyphosat, für dessen EU-weites Verbot Bürgerinitiativen seit Jahren kämpfen. Es zeigte sich aber, dass sich das Thema kaum isoliert von anderen behandeln lässt.

Der Musiker Tobias Morgenstern und der Schauspieler Thomas Rühmann, Betreiber der Spielstätte in Zollbrücke an der Oder, stellen ihr Haus seit seiner Eröffnung vor 20 Jahren regelmäßig für Debatten zu aktuellen politischen Themen zur Verfügung. Häufig haben die Veranstaltungen einen Bezug zum Spannungsverhältnis zwischen Landwirtschaft und Umweltschutz – naheliegend in einer Gegend, die einerseits vom großflächigen Ackerbau geprägt und andererseits wegen ihrer Weite und Stille, des Wasserreichtums und des Farbenspiels am hohen Himmel bei Stadtf...

Artikel-Länge: 7709 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe