Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.03.2018 / Feuilleton / Seite 20 (Beilage)

Freiheit bestätigt

Wenn Hannah Arendt Bestseller schreibt

Dirk Braunstein

Im Sommer 2017 fand Jerome Kohn jenen Text im Nachlass Hannah ­Arendts, der nun unter dem Titel »Die Freiheit, frei zu sein« zum ersten Mal auf deutsch vorliegt (und nicht etwa, wie der Pressetext behauptet, »erstmals veröffentlicht« wurde: Das englischsprachige Original wurde von Kohn längst online zugänglich gemacht). Dieser Text also, vermutlich 1967 geschrieben, entstand in Zusammenhang mit Arendts zunächst 1963 ebenfalls auf englisch verfasster Studie »Über die Revolution«, und tatsächlich steht dieser Begriff ganz explizit im Mittelpunkt des nun erschienenen schmalen Büchleins.

Das wiederum liegt etwa einen Monat nach seiner erstmaligen Publikation bereits in der dritten Auflage vor, versehen mit dem Aufkleber »Spiegel-Bestseller«. Der geringe Umfang (35 Seiten Essay und 17 Seiten Nachwort sowie reichlich insuffiziente Anmerkungen, die leider wahllos erscheinen) zum einen, zum anderen der niedrige Preis dürften einen Ausschlag für den Erfolg gegeben...

Artikel-Länge: 4311 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €