27.01.1998 / Ausland

Hat die türkische Mafia Mordanschlag auf Schewardnadse geplant?

Streit um Bau von Spielkasinos in Georgien

Eine Gruppe türkischer Sicherheitskräfte und Mafiabosse hat nach Informationen eines hohen türkischen Regierungsbeamten versucht, den georgischen Präsidenten Eduard Schewardnadse zu ermorden. Hintergrund seien Auseinandersetzungen um den Bau von Spielkasinos in der ehemaligen Sowjetrepublik gewesen, die teilweise aus türkischen Steuergeldern finanziert worden seien, sagte Eyüp Asik, ein enger Vertrauter von Ministerpräsident Mesut Yilmaz, der rechtsgerichteten Zeitun...

Artikel-Länge: 1528 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe