Gegründet 1947 Freitag, 23. Oktober 2020, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
26.07.2017 / Ausland / Seite 6 (Beilage)

»Verfassungsreform war schon vor zehn Jahren notwendig«

Ein linker Aktivist darf bei der Wahl zur Constituyente in Venezuela nicht kandidieren. Trotzdem verteidigt er sie. Ein Gespräch mit Gustavo Rodríguez

André Scheer

Warum wollten Sie als Kandidat bei den Wahlen für die verfassunggebende Versammlung, die Constituyente, antreten?

Dafür gab es eine ganze Reihe von Gründen, aber in erster Linie haben mich die Genossen dazu motiviert, die mich seit Jahren kennen und mir gesagt haben, dass jemand wie ich nötig sei, um für den Bereich der Kultur Vorschläge in die Constituyente einzubringen. Wir wollen die Volksmacht wirklich in die Lage versetzen, Entscheidungen zu treffen und reale Macht auszuüben. Ich habe lange darüber nachgedacht und in letzter Minute die Entscheidung getroffen, mich einzuschreiben.

Wie lief der Prozess der Einschreibung ab?

Das Verfahren war ziemlich hart, denn ich musste innerhalb weniger Tage 500 Unterstützungsunterschriften sammeln. Das klingt wenig, aber ich habe eine Woche lang von Montag bis Sonntag, von morgens bis spätabends, an der Metrostation Agua Salud in Caracas gestanden und gesammelt. Dann mussten die Unterschriften digitalisiert und auf...

Artikel-Länge: 5556 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €