Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
26.04.2017 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 12 (Beilage)

»Im Kampf entwickeln die Kollegen einige Phantasie«

Hierzulande setzen die Gewerkschaften auf den Staat und dessen Regulierungen. Um wieder stärker zu werden, wäre mehr eigene Aktivität notwendig. Gespräch mit Frank Deppe

Johannes Supe

Herr Deppe, Sie haben vor wenigen Wochen die streikenden Amazon-Beschäftigten in Bad Hersfeld besucht. Was haben Sie den Kollegen gesagt?

Nun, ich sagte folgendes: »Im Kampf von David gegen Goliath – und damit bei eurem Streik – muss man kreativ sein. Sonst geht überhaupt nichts.« Aber diese Kreativität gibt es auch: Überall da, wo wir seit 1949 soziale Kämpfe und Streikbewegungen erlebt haben, konnten die nicht einfach »von oben« durch die Gewerkschaften ausgerufen werden. Sie kamen direkt aus den Betrieben heraus. Ob nun bei Amazon oder bei der Charité, die Kollegen entwickeln im und für den Kampf einige Phantasie.

Betrachtet man die gesamte deutsche Arbeiterbewegung, scheint es an Kreativität etwas zu mangeln. In der Schweiz führt etwa die Unia selbst Lohnkontrollen durch, in Argentinien haben Belegschaften ihre Betriebe in Beschlag genommen. Von solchen Aktivitäten ist hierzulande wenig zu merken. Wie kommt das?

Sowohl in die Organisationsform wie au...

Artikel-Länge: 6335 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €