Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. April 2020, Nr. 81
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
23.03.2017 / Feuilleton / Seite 12 (Beilage)

Kampf für das Künstliche

»Damaged Goods« ist ein entspanntes Hand- und Lesebuch über Punkmusik im Ausfransen wie im Draufschaffen

Christof Meueler

Punk, das war auch mal eine revolutionäre Idee. Wie die vielen anderen Konzepte des Umsturzes, der Schubumkehr und der Avantgarde im 20. Jahrhundert bereicherte sie irgendwann nur noch die Ästhetik im Kapitalismus. Da brauchen wir gar nicht lange drüber reden. Die Vorwürfe des Ausverkaufs, der Musealisierung, des Posen- und Possenhaften – geschenkt. Normale Härte in der Erlebnisgesellschaft (um einmal einen weiteren Begriff aus dem vergangenen Jahrhundert zu gebrauchen).

Die Grundidee von Punk war: Selbstermächtigung jetzt. Gegen alle Widrigkeiten. Das hatten sich die Hippies auch schon so vorgestellt. Die Bolschewisten ebenfalls. Und die Jakobiner. Bei Punk kam aber noch eine Sache hinzu: Der Kampf für das Künstliche. Dies war der Trick, sich den Mechanismen der Entfremdung zu entziehen. Die Behauptung war: Man kann es, man tut es. Das war oft überraschend, lustig und ideologiekritisch. Und immer sehr individuell, weshalb diese revolutionäre Idee keine Re...

Artikel-Länge: 5210 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos probelesen!