01.02.2017 / Thema / Seite 2 (Beilage)

Die Linke ist lebendig wie nie

In Brasilien herrscht krasse Ungleichheit. Über die Geschichte der Unterdrückten, die Präsidentschaft der Arbeiterpartei und den Putsch der Rechten gegen Dilma Rousseff

Jean Wyllys

Guten Tag an alle Anwesenden. Ich freue mich, hier zu sein. Ich wurde eingeladen, um ein Panorama der Linken – und ich meine die Linken im Plural und in gewisser Weise in ganz Lateinamerika – zu zeichnen und auch über den Aufschwung der Rechten in unserer Region zu sprechen.

Bevor ich das tue, möchte ich meinen Standpunkt, unseren Standpunkt klarstellen. Ich wurde hier vorgestellt als Abgeordneter, der seine zweite Legislaturperiode bestreitet, und ich kann sagen, dass ich für diese zweite Legislaturperiode die im Vergleich zu anderen kostengünstigste Kampagne Brasiliens hatte, eine, die von Individuen finanziert wurde, nicht von Konzernen. Denn die Finanzierung von politischen Kampagnen durch Firmen kann sehr leicht zu Korruption führen. Wir müssen davon wegkommen und versuchen, solche durchzuführen, die davon frei sind.

Ich möchte gerne ein wenig erklären, wie ich mich innerhalb der Linken positioniere, in welcher Weise ich mich als Angehöriger der...

Artikel-Länge: 13614 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe