Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
27.05.2015 / 0 / Seite 2

Warum jemand traurig ist

Der Banker als Räuberhauptmann: Es gibt durchaus Bilderbücher, die die Kinder nicht für dumm verkaufen wollen

Ruben Wickenhäuser

Der Mensch kann grausam sein, wenn er Gutes will. Dies wird bezeugen können, wer kleine Kinder hat. Kaum entrinnbar ist da der Gutwillen, der sich in Gestalt zahlloser Bilderbücher im Kinderzimmer einnistet und mindestens Abend für Abend Aufmerksamkeit fordert. Manche Autorin und mancher Autor hat Michael Endes Ausspruch leider vergessen, er wolle »nicht stilistisch in die Knie gehen«, wenn er für Kinder schreibe. Statt dessen erscheint es wie ein böser Scherz, wenn diese bunten, ästhetisch auf dem Niveau eines abgebrochenen Kunstgrundkurses gefertigten Büchlein aus dem Regal gezogen werden. Zu allem Überfluss sind sie auch noch in stabile Pappe gekleidet und widerstehen so allen rechtschaffenen Versuchen der Vernichtung durch die Zöglinge.

Was sie an zeichnerischer Qualität vermissen lassen, versuchen sie durch pädagogischen Anspruch wettzumachen, ja, sie quellen davon geradezu über. Besonders in den Wimmelbüchern. Dort erscheinen, vermutlich dank d...

Artikel-Länge: 5723 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €