Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
27.05.2015 / 0 / Seite 4

»Sämtliche Charaktere sind brunzbieselblöd«

Ein Gespräch mit Richard Oehmann über das Kasperltheater-Spielen und Kindische-Lieder-Singen, schmelzendes Speiseeis und worüber am meisten gelacht wird

Interview: Christof Meueler

Herr Oehmann, Sie sind professioneller Puppenspieler. Seit mehr als zwei Jahrzehnten betreiben Sie erfolgreich »Doctor Döblingers geschmackvolles Kasperltheater« für die Bühne und für Hörspiele. Haben Sie und Ihr Kompagnon Josef Parzefall das Kasperltheater gerettet?

Das Kasperltheater muss keiner retten. Das gibt es überall im Land und in den verschiedensten Formen, mal liebevoll, mal abzockerisch, mal sehr betulich pädagogisch. Das Schöne ist: Kasperltheater ist Volksgut. Jeder darf eine Kasperlbühne aufmachen und seine Variante entwickeln, vom Zahnputz- bis zum Splatter-Kasperl.

Was gefällt Ihnen daran? Was finden Sie am Kasperl gut? Sie könnten ja auch Geschichten über einen Sandmann, einen Delphin oder eine Hexe spielen, zum Beispiel.

Könnten wir schon, aber im Kasperltheater mit seinen Archetypen gibt es schon alles, was man braucht. Mein Kompagnon Josef und ich haben alles nur ein bissl parodistischer gestaltet, etwa die ständig bes...

Artikel-Länge: 14758 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €