jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
08.05.2015 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Gegen Appeasement, für die zweite Front

Die Kommunistische Partei Großbritanniens stand früh im Kampf gegen den Aufstieg des Faschismus in Europa

John Green

Den Kommunisten Großbritanniens war wie denen anderer europäischer Ländern schon sehr früh klar, dass der Aufstieg des Faschismus in Europa und besonders die Weigerung der Westmächte, der bedrohten spanischen Republik beizustehen, einen erneuten Flächenbrand in Europa beförderte. Die herrschenden Eliten zogen es vor, gegenüber dem Faschismus eine Beschwichtigungspolitik zu verfolgen, und sahen in der Sowjetunion ihren Feind.

Schon 1935, als Italien in Abessinien (heute Äthiopien) einmarschierte, rief die Kommunistische Partei Großbritanniens (KPG) zu Sanktionen gegen den Aggressor auf. Und als das faschistische Japan 1937 über China herfiel, initiierten britische Kommunisten erfolgreiche Boykotts von Exporten und Schiffen.

Trotz Hitlers Einverleibung Österreichs setzte die britische Regierung 1938 ihre Beschwichtigungspolitik gegenüber dem Diktator fort. Die KPG rief deshalb zu einer Massendemonstration in London auf und schlug die Bildung eines Aktionsra...

Artikel-Länge: 6579 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €