Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
08.04.2015 / 0 / Seite 8 (Beilage)

Trügerische Hoffnung

TTIP bringt Arbeitern und ihren Gewerkschaften keine Vorteile. Statt dessen setzt es eine Abwärtsspirale in Gang

Adrian Weir

In den letzten 35 Jahren gab es vielleicht zwei wesentliche Merkmale globaler Dominanz der neoliberalen Ökonomie, die sich infolge des Zusammenbruchs der Sowjetunion im Jahr 1991 stärker etablierten. Das erste war ihr Versuch, sich wieder zurückzuholen, was ihr durch den »New Deal« der USA in den 1930er Jahren und durch den Sieg der Sozialdemokratie im Westeuropa der Nachkriegszeit genommen worden war. Das »eine Prozent« war bemerkenswert erfolgreich darin, weite Teile der bisherigen staatseigenen Unternehmen und Dienste in den privaten Sektor zu überführen, was häufig mit hohen Kosten für die öffentliche Hand einherging. Das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) soll diesen Prozess beschleunigen.

Das zweite Merkmal: Die neoliberalen Kräfte haben versucht, die Macht der Gewerkschaften zu brechen oder zumindest zu begrenzen. Gewerkschaften wurden als Hauptbollwerk zur Verteidigung der seit 1945 erreichten Fortschritte angesehe...

Artikel-Länge: 9292 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €