Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
26.02.2014 / 0 / Seite 6 (Beilage)

Frauen machen sich selber stark

In Basel, Zürich und Luzern finden am 8. März Aktionen statt

Sabine Hunziker

Clara Zetkin machte 1910 den Vorschlag, einen Tag für Frauenrechte einzuführen. Als Datum fand sich später der 8. März. Themen für den internationalen Tag gibt es heute noch genug. Drei Zentren der Frauenbewegung in der Schweiz sehen ihn noch immer als Kampftag an. In Zürich arbeitet das »8. März Frauenbündnis«, bestehend aus Gruppen wie der »Frauenstruktur« der Organisation Revolutionärer Aufbau Schweiz, dem »FrauenLesbenKasama« vom Infoladen Kasama oder dem Frauencafé Winterthur zusammen. Thema ist hier aktuell die Organisation von Protest gegen »Lebensschützer«, die den Frauen das Recht auf Schwangerschaftsabbruch absprechen. Denn die Rechten haben zwei Volksinitiativen gestartet (siehe dazu jW vom 24.1.). Die erste unter dem Titel »Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache« ist am 9. Februar von fast 70 Prozent der Bürgerinnen und Bürger abgelehnt worden. Bei der Vorlage »Lebenssch...

Artikel-Länge: 3743 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €